Aufgefangene Worte

Nach unseren Schnupperworkshops machen wir eine Blitzlichtrunde, in der die Kinder darüber berichten, wie sich sich mit den Masken gefühlt haben oder wie es war, den anderen beim Maskenspiel zuzuschauen.

 

Natürlich kommen auch immer Kommentare wie: "Die Maske hat mich gedrückt. - " Es hat mich gejuckt." -" Es war ganz warm."

 

Aber wir wollen über diese hier berichten:

"Ich habe mich mit der Maske schön gefühlt." (Schüler, 2 Kl.)

 

"Ich sah' aus wie ein Imker." (Schüler, 2 Kl.) 

Einige der blauen und roten abstrakten Masken erinnern tatsächlich an Imkerhauben.

 

"Ich hatte keine Angst mehr." (Schüler, 1 Kl.)

 

"Ich war wie ein Schild auf der Straße." (Schüler, 2 Kl.)

Kommentar zu einer gelben, abstrakten Maske in Pfeilform.

 

"Ich habe mich mutig gefühlt." (Schüler, 2 Kl.)

 

"Es ist schön zuzugucken, wie sich die anderen mit der Maske bewegen." (Schülerin, Kl. 3)

 

"Einige Kinder, die sonst wenig aus sich herauskommen, haben sich etwas getraut." (Lehrerin,JüL 2)

 

"Kinder, die sonst sehr still sind, haben sich toll über ihren Körper ausgedrückt." (Lehrerin, JüL 1)

 

"Es war toll, die anderen mit den Masken zu sehen, weil ich ihre Körpersprache verstanden habe." (Schüler, JüL 1)