"Scharniertheater Hannover in Bewegung" - eine Ausstellung

01. Juni - 31. Juli 2012

 

"Stolz hält Addi Kremer das graue Buch mit den schwarzen Lettern in den Händen. Vor 30 Jahren hatte der Hannoveraner den Wälzer mit Keramiken und Holzschnitten des Künstlers Hans-Ulrich Buchwald, dem Gründer des Scharniertheaters, erworben. Damals hätte Kremer wohl nicht damit gerechnet, seine Werke einmal neben denen Buchwalds ausgestellt zu sehen.

© Udo Meissner
© Udo Meissner

zum Artikel

 

"Doch mittlerweile hat sich der Fotograf und Mediengrafiker Kremer mit seinen Keramiken, Fotos und Computergrafiken selbst einen Namen in der Szene gemacht. Im vergangenen Jahr begleitete er die Proben und Aufführungen des Masken-und Figurentheaters mit seiner Kamera."

 

Die Keramiken, Fotos und Computergrafiken von Addi Kremer waren im Syker Café Alte Posthalterei neben Exponaten aus dem Nachlass Buchwalds zu sehen. Im benachbarten Gebäude der Volkshochschule setzte sich die Ausstellung „Scharniertheater Hannover in Bewegung“ mit weiteren Objekten der beiden Künstler fort. Wer wollte, konnte nach Parallelen zwischen Buchwald und Kremer suchen. Davon gibt es nämlich einige.

 

Jahrelang baute der 2009 verstorbene Maler, Grafiker und Bühnenbildner Hans-Ulrich Buchwald fantasievoll gestaltete Masken für seine Theater-inszenierungen. 1969 gründete er das Scharniertheater in Hannover. Im Juni vergangenen Jahres war das Ensemble mit einer Aufführung erstmals im Syker Kreismuseum zu Gast. Für die fotografische Begleitung dieser Veranstaltung sorgte Addi Kremer und bearbeitete die geschossenen Fotos künstlerisch am Computer. Durch diese Tätigkeit kam Kremer mit dem Masken- und Figurentheater aus Hannover in Berührung. Seine Begeisterung für Hans-Ulrich Buchwald als Künstler währt aber bereits seit 30 Jahren. Kremers fertig bearbeitete Fotos von der Aufführung aus dem vergangenen Jahr werden künftig im Café Alte Posthalterei in Syke neben Werken Buchwalds zu sehen sein.

Die beiden Künstler hätten viel gemeinsam, erklärte Ulrike Richter vom Scharniertheater aus Hannover. Ein Blick auf die ausgestellten Keramikobjekte würde das bestätigen. „Das Thema Bewegung tritt auch bei beiden Künstlern auf“, meinte Ausstellungskoordinator Henning Greve. Die Gemeinsamkeiten der beiden Künstler können Besucher der Ausstellung in den Räumen der Syker VHS entdecken. Dort lassen sich dann außerdem Kremers Computergrafiken betrachten. Fabelwesen, tierische und menschliche Originalmasken von Buchwald hängen bereits im Café Alte Posthalterei in Syke aus.

 

http://www.weser-kurier.de/region